JAZZKIBO “STERNAL – SIEVERTS – BURGWINKEL”

Sebastian Sternal – Klavier
Henning Sieverts – Bass
Jonas Burgwinkel – Drums

Weltklasse in Kirchheimbolanden!

Drei absolute musikalische Größen, zu Hause auf den großen Bühnen dieser Welt, dazu als Hochschulprofessoren oder Komponist und Rundfunkredakteur erfolgreich, gastieren in Kirchheimbolanden! Das Sternal Trio verspricht musikalischen Hochgenuss vom Feinsten, den man sich nicht entgehen lassen sollte.
Nach den Erfolgen seiner “Sternal Symphonic Society” konzentriert sich der Pianist, Komponist und dreifache Echo-Jazzpreisträger Sebastian Sternal nun wieder aufs Kleinformat.
Das hochkarätige Trio spielt Jazzmusik, die von europäischer Klassik ebenso geprägt ist wie von der lebendigen Kraft folkloristischer Musik. Doch die atmosphärische Dichte der Stücke und die eingängige Melodik lassen auch oft an Filmmusik denken. Bei aller Virtuosität der einzelnen Musiker kommt es doch erst in Interaktionen auf der Bühne zu jenen magischen Momenten, die Miles Davis so treffend als “moments of truth” bezeichnet hat.
Sebastian Sternal (*1983)
ECHO Jazz (2018, 2016, 2013); Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik 2015; Neuer Deutscher Jazzpreis 2014; WDR Jazzpreis 2007 (Köln); Concours piano jazz Martial Solal 2010 (Paris); Studienstiftung des deutschen Volkes; Studium Jazzklavier und -komposition in Köln und Paris, u.a. bei Hubert Nuss, Joachim Ullrich, Hervé Sellin und John Taylor; langjähriges Mitglied und Dozent im Bundesjazzorchester (Peter Herbolzheimer). Sebastian Sternal hat mit Jazzgrößen wie Dee Dee Bridgewater, David Binney oder John Riley zusammengearbeitet; Konzertreisen führten ihn bereits in die USA, nach Namibia, Südafrika, Frankreich, Belgien, Luxemburg, Polen, Bulgarien und Albanien.
Sein Projekt „Sternal Symphonic Society“ (Traumton Records) vereint herausragende junge Musiker aus Jazz und Klassik in einer 11-köpfigen „symphonischen Combo“ und wurde vielfach preisgekrönt. 2017 erschien sein von Publikum und Fachwelt gleichermaßen gefeiertes Trio-Album „Home“ mit Larry Grenadier und Jonas Burgwinkel: „Früher Anwärter auf das Album des Jahres“ (Jazzthing) -„intensives Meisterwerk“ (Stereoplay).
Sternal lehrt als Professor für Jazzklavier und -ensemble an der Hochschule für Musik Mainz und leitet die Abteilung für Jazz und Populäre Musik. Dank einer Fellowship des Gutenberg Forschungskollegs gründete er 2021 das Exzellenzprojekt „Jazz Campus Mainz“.
Henning Sieverts (*1966)
Der Bassist, Cellist und Komponist Henning Sieverts wurde 1966 in Berlin geboren und gilt als einer der gefragtesten Jazzmusiker Europas. Konzerte und Tourneen führten ihn auf alle fünf Kontinente. Henning Sieverts spielte und spielt mit unzähligen großen Musikern, darunter Franco Ambrosetti, Samus Blake, Marc Copland, Art Farmer, Martin France, Slide Hampton, Roy Hargrove, John Hollenbeck, Jon Irabagon, Lee Konitz, Joachim Kühn, Bireli Lagrene, Nils Landgren, Christof Lauer,
2
Ngyen Le, Jim McNeely, Jean Marie Machado, Rick Margitza, Don Menza, Michael Moore, Adam Nussbaum, Emile Parisien, Al Porcino, Verneri Pohjola, Tom Rainey, Sylvain Rifflet, Ack van Rooyen, Jorge Rossy, Jochen Rückert, Koichi Saito, Alexander von Schlippenbach, Tyshawn Sorey, Chris Speed, Loren Stillman, Aki Takase, Francois Thuillier, Pietro Tonolo, Cuong Vu, Norma Winstone, Phil Woods, Attila Zoller und die Bigbands von NDR, WDR, HR, SWR und RIAS.
Henning Sieverts´s Diskographie umfasst über 140 CDs, darunter 17 als Bandleader.
Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. ECHO JAZZ als bester Bassist, Neuer Deutscher Jazzpreis, Erster Preis beim Jazz-Wettbewerb der »International Society of Bassists« und der Staatliche Förderpreis des Freistaats Bayern.
Neben seiner Konzerttätigkeit arbeitet Henning Sieverts intensiv als Komponist.
Seine Suite »musica flora“ wurde 2013 vom »Lucerne Jazz Orchestra« uraufgeführt.
2014 war Sieverts künstlerischer Leiter des Festivals »Tonspuren« im Kloster Irsee und komponierte u.a. die Suite „Hexacor« für Streichorchester und Jazz-Doppelquartett. 2016 wurde die Suite »Bach´s Blüten« für Kammerorchester und Jazzquartett in Köln uraufgeführt. Regelmäßig komponiert und arrangiert Sieverts für das Neue-Musik-Ensemble »Lucilin« in Luxemburg.
Der studierte Journalist (Diplom an der LMU München) arbeitet seit 2003 als Moderator der »Jazztime« beim Bayerischen Rundfunk.
Henning Sieverts gibt neben seiner hauptamtlichen Lehrtätigkeit an der HMTM regelmäßig Workshops und Master Classes, u.a. an den Musikhochschulen von Zürich, Luzern, Bern, Köln, Mannheim, Leipzig, Stuttgart, Würzburg und Nürnberg.
(www.henningsieverts.de)
Jonas Burgwinkel (*1981)
Jonas Burgwinkel ist ein herausragender, für seine einzigartige Spielweise international gefragter Jazzschlagzeuger. Innovativ lässt er klassischen Jazz mit avantgardistischer Improvisation verschmelzen. Zahlreiche Auszeichnungen wie u.a. der “ECHO JAZZ 2012”, der SWR- und der WDR-Jazzpreis, der “BEST SOLOIST AWARD” auf dem North Sea Jazzfestival, sowie über 50 CDs und unzählige Radio- und Fernsehmitschnitte dokumentieren den Erfolg seines musikalischen Wirkens. Dieses geht weit über die nationalen Grenzen hinaus: Burgwinkel spielt weltweit, u.a. mit Jazzgrößen wie John Scofield, Chris Potter, Uri Caine, Dave Liebman, Lee Konitz oder John Taylor. Eine besonders intensive musikalische Zusammenarbeit besteht mit dem international präsenten Pablo Held Trio. Neben seiner Konzerttätigkeit engagiert sich Jonas Burgwinkel als Mitbegründer des Kölner Jazzkollektivs KLAENG als Konzertveranstalter, mit intensiver Netzwerkarbeit und eigenem Label. Im Jahr 2011 folgte Jonas Burgwinkel einer Berufung als Professor für Jazzschlagzeug an die Kölner Hochschule für Musik und Tanz.
(www.jonasburgwinkel.com)

Date

22.10.2023
Expired!

Time

18:00
Stadthalle an der Orangerie

Location

Stadthalle an der Orangerie
Dr.-Edeltraud-Sießl-Allee 4, 67292 Kirchheimbolanden

Organizer

Stadt Kirchheimbolanden

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 + 13 =

Skip to content